K!R in Concert: AN RINN – Mehr als ein Viertel Jahrhundert Folk aus Schottland, Irland und Skandinavien

Foto@Wolfgang_Behnke_2017

An Rinn – Mehr als ein Viertel Jahrhundert Folk aus Schottland, Irland und Skandinavien

1993 fanden sich einige Freunde der irischen Folkszene zusammen, um gemeinsam gute Folkmusik zu spielen. Dies in der Zeit nach dem ersten deutschen Folkrevival, die für Folkmusik recht schwierig war. Rasch erspielte sich die Band einen festen Platz in der deutschen Folk-Szene. Die Musiker der Band blickten zu diesem Zeitpunkt bereits auf unterschiedlichste musikalische Erfahrungen zurück.

Der Name der Band „An Rinn“ (= The Ring), benannt nach einer Landschaft in Südirland,kennzeichnet übrigens gleichzeitig den Kreis, in dem Musiker sich bei einer Session zusammenfinden.

Als großartige Liveband nehmen An Rinn ihre Zuhörer gern mit auf musikalische Reisen zwischen Irland, Schottland, Dänemark und dem Südosten der USA und begeistern nicht zuletzt auch als A-capella-Formation. Die Band ist dabei in kleinen Folkclubs genauso zu Hause wie auf großen Festivalbühnen.

Musik der Grünen Inseln und Skandinaviens mit einem Schuss amerikanischer Folkmusik - seit über ein Viertel Jahrhundert auf deutschen Bühnen unterwegs. Ausverkaufte Konzerte sind mittlerweile Standard bei einer der dienstältesten deutschen Formationen. Die Musiker der Band haben ein riesiges Repertoire von Songs, Tunes und Instrumenten im Gepäck und vollbringen das Kunststück, Musik der Britischen Inseln, Skandinaviens und Nordamerikas gleichermaßen authentisch zu präsentieren - und auch als A-capella-Formation vollends zu überzeugen.

Gäste wie Iain Mackintosh, Colin Wilkie, Roy Gullane oder Linde Nijland haben die Band in Livekonzerten begleitet oder ihr gar, wie Si Kahn, einen Song gewidmet. Ein Konzert der bekanntesten unbekannten Folkbands Deutschlands sollte man sich nicht entgehen lassen.

An Rinn sind:

Martin Czech

(Geige, Gitarre, Mandoline, Five-String und English Concertina, Hammer Dulcimer, Gesang)

Martin Czech aus Osnabrück kam über die Osnabrücker Interfolk-Festivals zur Folkmusik. Neben Brian ist er zweiter Lead-Vocalist der Band und bereichert das Repertoire besonders um Titel aus der schottischen Tradition und "Ausreißer" z. B. aus Skandinavien oder Nordamerika. Martin spielt Fiddle, Gitarre, 4- und 5-string-Banjo, Hammered Dulcimer, Mandoline, Dulcimer, Bouzouki und Tin Whistle.

Brian McSheffrey

(Lead Vocals, Bodhran & Spoons)

Brian McSheffrey ist in Boyle, Irland, geboren und in Liverpool aufgewachsen. Als einer der Leadsänger bringt viele traditionelle irische Lieder in das Repertoire der Band ein. Bei den Instrumentals steuert er Bodhran und Percussion bei und sorgt bei Livegigs für das Entertainment.

Alexander Maßbaum

(Button- und Pianoakkordeon, Bodhran, Low- und Tin-whistle, Flute, Mandoline, Northumbrian Small Pipes, Gesang)

Alexander Maßbaum aus Bramsche spielt als weiterer Multiinstrumentalist neben Button- und Piano-Akkordeon auch Northumbrian Small Pipes, Bodhran, Flutes und Whistles und Mandoline. Der Bandgründer bringt einen großen Teil der irischen Instrumentals in die Musik von An Rinn ein.

Matthias Malcher

(Banjo, Gitarre, Gesang)

Matthias Malcher aus Lengerich trat vormals als professioneller Bluegrass-Musiker weltweit auf. 1997 trat er der Band bei. Matthias beteiligt sich stets am ausgefeilten Satzgesang der Gruppe und sorgt bei den Auftritten der Band mit seinen Gitarren- und Banjo-Soli für Furore. Zuweilen bereichert er mit Stücken aus amerikanischer Tradition das Programm. Neben An Rinn betätigt sich Matthias u. a. bei der bekannten Bluegrass-Formationen "Groundspeed".

Helmut Henke-Tiede

(Bass, Mandoline, Bouzouki, Gitarre)

Helmut Henke-Thiede, geboren in Bad Bentheim, kam als "gebürtiger" Jazz-Bassist zu An Rinn, tauscht aber auch den Bass gelegentlich gegen Gitarre, Bouzouki oder Mandoline ein. Und singt Background!

 
Eintritt ab 19.30 Uhr möglich!
VVK: 15,- €, ermäßigter Preis 12,-€.
AK: 18,- €, ermäßigter Preis 15,-€
 
 

Die Ausbreitung des Corona-Virus bringt in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens spürbare Veränderungen mit sich. Zur Eindämmung des Virus und zum Schutz der Bürger*innen hat Niedersachsen weitreichende Maßnahmen ergriffen, die auch das kulturelle Leben betreffen. Die dynamischen Entwicklungen werden kontinuierlich beobachtet und Maßnahmen überprüft. Maßgebend für den Zutritt zu Veranstaltungen sind die jeweils gültigen Regelungen der SARS-CoV-2-Landesverordnung der Niedersächsischen Landesregierung! Die K!R behält sich vor, aus Verantwortung gegenüber Besuchern, Künstlern und eigenen Mitgliedern sowie Unterstützern, darüber hinaus gehende Schutzmaßnahmen bei Veranstaltungen zu treffen!.

Unabhängig davon sind folgende Basisschutzmaßnahmen zu beachten!

Allen Personen wird empfohlen, eigenverantwortlich

  • eine Mund-Nasen-Bedeckung insbesondere in geschlossenen Räumen von Einrichtungen und Anlagen mit Publikumsverkehr und an Orten mit hohem Personenaufkommen zu tragen,
  • einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen (verschiedenen Hausständen) einzuhalten,
  • Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 zu ergreifen und
  • Insbesondere geschlossene Räume, die dem Aufenthalt von Menschen dienen, zu belüften.

 

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 21.05.2022 20:00
max. Teilnehmer 80
Online verfügbare Plätze 61
Einzelpreis VVK bis 20.05.22
Ort Heimathaus Rotenburg

Dieser Termin ist nicht mehr buchbar