Metal Militia #4 Festival 2019

26. Oktober 2019
Uhrzeit: 19:00 Uhr

Heimathaus Rotenburg
Burgstraße 2
27356 Rotenburg


Die Fortsetzung der Metal Militia – Reihe verspricht auch dieses Jahr krasse und laute Mucke, dass die Wände im Heimathaus erzittern und die Fans voll auf ihre Kosten kommen! Headliner im Oktober sind ENDSEEKER. Seit 2015 steht dieser Name für den besten schwedischen Death Metal aus Hamburg. Hart wie eine Faust und kompromisslos wie ein Trunkenbold auf St. Pauli - aber mit einem großen Haufen Herz und Seele. Die Debüt-EP „Corrosive Revelation“ von 2015 setzte Maßstäbe für die Zukunft. Von da an haben ENDSEEKER ihren Sound zahlreichen Metal-Fans in ganz Deutschland gedient. Nachdem „Flesh Hammer Prophecy“ 2017 höhere Wellen geschlagen hat, stand die Band mit Kalibern wie ihren Label-Kollegen Cannibal Corpse oder Hatebreed, Mantar, Kvelertak und Miking The Goatmachine auf der Bühne. Mit dem Album „The Harvest“ 2019 haben die Hamburger Endseeker ihren Sound gefunden. „Wir spielen Death Metal der alten Schule mit Einflüssen von Entombed, Dismember, Grave und anderen schwedischen Bands, aber „The Harvest“ dürfte unsere Eigenständigkeit zeigen. Unser persönliches Verhältnis zueinander war schon immer fabelhaft, aber wir sind mit der Zeit noch fester zusammengewachsen. Jeder hat seine Rolle innerhalb der Band gefunden, und wir wissen, wie wir zusammen funktionieren. Bei uns läuft alles total zwanglos”, meint die Band. Und zwanglos wirkt in der Tat alles auf „The Harvest“. Die Songs weisen einen natürlichen Flow auf, klingen aber nicht vorhersehbar, und richten gehörigen Schaden an, so wie sie aus den Boxen ballern. In dieser Band geht es um den Spaß an der Sache unter Freunden. „Wir sind authentisch, ob wir nun auf der Bühne schreddern oder am Merchandise-Stand einen mit den Fans trinken – einfach Typen von nebenan, die klassischen Death Metal zocken!“, so die Band.

Komplettieren werden den Abend die Rotenburger Regionalbands DISTREAM mit ihrem Progressiven Melodic Death Metal und MUDHEAD (Punkrock trifft Thrashmetal), der Crossover-Thrash-Vierer bei der Energie geladene Performance auf Sozialkritik trifft.

Eintritt: AK 10 €